22.11.2013

Immobilienpreise auf Sylt um bis zu 40 Prozent gestiegen

Haus in Kampen (Foto: andreas.zachmann / Flickr)

Haus in Kampen (Foto: andreas.zachmann / Flickr)

Dass auf Sylt die teuersten Immobilien stehen, darüber hatten wir ja bereits in der Vergangenheit geschrieben und das dürfte auch allgemein bekannt sein. Was uns ehrlich gesagt etwas stutzig macht ist, dass das rasante Wachstum unkontrolliert weiter geht. So werden derzeit in Kampen Quadratmeterpreise von bis zu 17.830 Euro aufgerufen. 17 Prozent, so groß war der Anstieg der Immobilienpreise hier innerhalb der letzten beiden Jahre (2011 – 2013), teilweise stiegen die Preise während dieses Zeitraums um bis zu 40 Prozent. Die Zahlen stammen von der LBS Bausparkasse Schleswig-Holstein-Hamburg. Peter Magel, LBS-Vorstandsvorsitzender zeigt sich überrascht von der „hohen Preisdynamik in den ohnehin schon teuren Lagen“.

Aus der Studie geht zum Beispiel hervor, dass bei Eigentumswohnungen die höchsten Preissteigerungen für Hörnum (42,9 Prozent) festgestellt wurden. Laut Magel führt ferner das „krisensichere Reetdach einer Ferienimmobilen“ zur „Kapitalflucht“ aus anderen Anlageformen.

Ein- und Zweifamilienhäuser in Kampen liegen preislich bei zwischen 10.000 und 27.000 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche (inklusive Grundstück). Das ergibt einen Preisanstieg von 22,4 Prozent. Oft werden relativ neue Häuser (teilweise aus den 1980er-Jahren) jedoch einfach abgerissen, um neu bauen zu können. Kompromisslosigkeit und hohe Ansprüche sind laut Joern Loaf Ridder, Leiter Wohnimmobilien bei Großmann & Berger, die Gründe für die vielen Baustellen, die es derzeit auf Sylt zu sehen gibt.

Von der Tatsache, dass es keine neuen Grundstücke gibt, ist auch der Mietspiegel von Sylt betroffen. Der durchschnittliche Mietpreis auf Sylt liegt bei 14,14 € / Quadratmeter und damit knapp doppelt so hoch wie in Deutschland. Allen, die also bereits mit einer Umzugscheckliste in der Hand einen möglichen Umzug auf die Insel planen, sei gesagt, dass sich die Situation preislich nicht unbedingt verbessern wird. Denn die LBS rechnet damit, dass die Preise in begehrten Lagen, zu denen auch Sylt gehört, weiter steigen werden. Aber auch Orte auf dem Festland, wie etwa Hattstedt, die bis zu 30 Minuten vom Wasser entfernt liegen und wo der Quadratmeter Wohnfläche etwa 1.100 Euro kostet, dürften davon profitieren.

Veröffentlicht am 22. November 2013
13.11.2018 - 17:18 Uhr