Dorfhotel.com
Blog
28/08/2013

Sylter der Wetter bis Ende der Woche auf Sommer getrimmt

List auf Sylt am 28. August 2013Strahlender Sonnenschein, eine leichte Brise Wind und zahlreiche Menschen, die sich beim Grillen, Radeln oder Sonnenbaden amüsieren – so präsentiert sich die Insel Sylt in diesen Tagen. Diese traumhaften Konditionen sollen auch in den kommenden Tagen weiter vorherrschen. Denn bis zum Wochenende sind weiterhin Sonne, gute Laune und trockenes Wetter mit Temperaturen von um die 20 Grad Celsius angesagt. Somit dürfen sich die Urlauber, Tagesausflügler oder Einheimischen auf der Insel Sylt in diesem Jahr nicht über den Sommer beschweren, gab es doch meist schönes Wetter.

Allerdings sollten sich die Bewohner der Insel sowie die angereisten Gäste des Eilandes in den kommenden Tagen doch in dem einen oder anderen Shop für Schuhe umsehen. Denn die Wetterfrösche im Norden der Republik sagen wenig Erfreuliches für das Wochenende hervor. Die Temperaturen sollen nämlich spätestens am Samstag unter die 20-Grad-Marke fallen, zudem ist ab dem Wochenende auch Regen auf der Insel Sylt angesagt. Dann scheint es zunächst zumindest für ein paar Tage vorbei zu sein mit dem Sommerwetter. Statt Badehose und Sonnencreme sollte dann vor allem nicht auf festes Schuhwerk auf dem Eiland verzichtet werden, das natürlich auch bei Regenwetter eindrucksvolle Schönheiten für den Besucher bereithält.

Noch ist unklar, wie es um den Spätsommer/Frühherbst auf der Insel Sylt bestellt ist und wie die Wetterbedingungen im September im Detail aussehen werden auf dem Eiland. Allerdings sollten die vorerst letzten Sonnenstunden in diesen Tagen ausgiebig ausgenutzt werden, bevor dann anschließend festes Schuhwerk, Regenschirm und Jacke die meistgetragenen Stücke der Menschen auf der Insel Sylt sind.

8/08/2013

Profi-Urlauber Tom wieder auf Sylt

Tom auf Sylt (Quelle: facebook.com/tomaufsylt)

Der wohl bekannteste Urlauber ist wieder auf der Insel Sylt angekommen: Tom. Denn der vermutlich einzige deutsche Profi-Urlauber verweilt wieder vier Wochen lang auf der deutschen Insel und versorgt die Sylt-Fans per Facebook und Co. mit den neuesten Erlebnissen des Sommer 2013 auf dem Eiland. Kaum war Tom auf der Insel Sylt angekommen, gab es auch schon die ersten Eindrücke seines ersten Tauchgangs in diesem Sommer, fand dieser natürlich mit einer wasserdichten Kamera statt. Schließlich warteten doch schon Tausende Sylt-Fans auf das erste Material von Tom in diesem Jahr.

Zweiter Sommer des Profi-Urlaubers Tom auf Sylt

Bereits zum zweiten Mal macht der Profi-Urlauber Tom Station auf Sylt. Seine Aktion „Tom auf Sylt“ startete der 37-jährige Tom Tautz aus Wolfsburg im vorigen Sommer. Im Auftrag der Sylt Marketing GmbH sollen so die Sylt-Fans ständig während des Sommers auf dem Laufenden gehalten werden, was auf Sylt geschieht. Zudem sollen natürlich auch Sehnsüchte nach dem Eiland geweckt werden bei denjenigen, die die Insel bislang nicht in ihrer Faszination entdecken konnten. Auch in diesem Sommer wird Tom wieder vier Wochen auf Sylt unterwegs sein. Aktuell steht die Zahl der Facebook-Fans bei mehr als 3.000, während nach Angaben vom Chef der Sylt Marketing GmbH, Moritz Luft, sogar rund 100.000 Menschen aktuell erreicht werden mit dem Material.

Änderungen bei der Neuauflage

In diesem Sommer soll es aber nicht nur einen Abklatsch des Vorjahresprogrammes geben, versprach Tom Tautz zum Start der diesjährigen Aktion. „Es wird diesmal nicht so viele feste Termine geben, sondern mehr Luft und Freiraum zum Träumen“, ließ er im Vorfeld wissen. Zudem soll vor allem die sportliche Seite der Insel im Mittelpunkt der laufenden Berichterstattung stehen in diesem Sommer. Dies will der 37-jährige übrigens auch aus persönlichen Gründen so halten: „Ich muss dringend fünf Kilo abnehmen.“

25/07/2013

Air Berlin bietet Strecke Las Vegas – Sylt an

Las-Vegas-Shahar-Hart-Flickr

Air Berlin, die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft, streicht ab dem Herbst 2013 mehrere Verbindungen. Betroffen ist davon auch die Route Köln – Sylt. Diese wurde, wie auch zahlreiche andere Routen, aus dem Programm genommen, weil sie aufgrund der geringen Auslastung unrentabel geworden war. Alle betroffenen Passagiere, die bereits einen Flug gebucht haben, sollen nach Angaben von Air Berlin informiert werden und einen alternativen Flug bekommen. So soll laut Angaben des Air Berlin Sprechers Mathias Radowski zum Beispiel jemand, der einen Flug von Köln nach Sylt gebucht hat, auf Düsseldorf – Sylt umgebucht werden.

Neue Route Las Vegas – Sylt

Doch es werden auch neue, aus Sicht von Syltern, attraktive Verbindungen in den Flugplan von Air Berlin aufgenommen. Neu hinzukommen wird die Route Las Vegas – Sylt, allerdings taucht sie derzeit im Flugplan noch nicht auf. Auch ist nicht ersichtlich, ob man die Strecke Sylt – Las Vegas als Hinflug wählen kann. Wenn Sie also aus dem Norden Deutschlands oder gar von Sylt sind und derzeit mit der Planung einer Reise in die 13.576 km entfernte Glücksspielmetropole beschäftigt sind, dann sollten Sie neben der Suche nach der passenden Unterkunft auch hin und wieder checken, ob und ab wann die Flugverbindung Sylt – Las Vegas verfügbar sein wird.

Sansibar Gourmetessen an Bord von airberlin

Wie stark die Verbindung zwischen Sylt und airberlin übrigens ist, das zeigt die Kooperation zwischen der Airline und einem der berühmtesten Restaurants der Insel: die Sansibar. Auf den meisten airberlin-Strecken mit einer Mindestflugzeit von 60 Minuten bekommen Passagiere auf Bestellung ein Gourmetessen serviert. Die On-Top-Speisen wurden extra vom Sansibar-Wirt Herbert Seckler kreiert. Einziger Wermutstropfen: Die Gourmetmenüs sind nicht Bestandteil des Langstreckenangebots und werden somit auch nicht auf den zukünftigen Flügen von Las Vegas nach Sylt bzw. von Sylt nach Las Vegas verfügbar sein.

8/07/2013

Vorhersage: So wird das Sylter Wetter diese Woche (8. – 17. Juli 2013)

Auch in dieser Woche dürfen sich die Besucher und Einheimischen auf der Insel Sylt auf viel Sonnenschein freuen. Dabei kommen ganz besonders diejenigen Urlauber auf ihre Kosten, die es nicht ganz so heiß mögen.

Dies zeigt sich schon am heutigen Montag, den 8. Juli 2013. Denn hier sind Tageshöchstwerte von 18 Grad zu erwarten, wobei aber insgesamt 14 Sonnenstunden auf Sylt zukommen und das Regenrisiko bei gerade einmal drei Prozent liegen wird. Die Windgeschwindigkeiten erreichen heute mit bis zu 54 km/h den höchsten Wert in der Kalenderwoche 28, sind aber nicht sonderlich unangenehm.

Dieses sonnige aber nicht allzu heiße Wetter setzt sich auch in den kommenden Tagen fort, wobei die Temperaturen in der kompletten Woche zwischen minimal 13 Grad in der Nacht und bei maximal 19 Grad tagsüber liegen. Das Regenrisiko liegt hierbei von Dienstag, den 9. Juli bis Freitag, den 12. Juli zwischen sechs und acht Prozent – somit ist faktisch kein Regen zu erwarten.

Dies könnte sich aber zum Wochenende hin etwas ändern. Denn am Samstag (13. Juli) werden auf Sylt zwar weiterhin bis zu 18 Grad erwartet, allerdings wird es maximal eine Sonnenstunde geben. Das Regenrisiko steigt hingegen auf 20 Prozent an. Im Laufe des Sonntags verabschieden sich die Wolken aber immer mehr, sodass hier dann schon 4,5 Sonnenstunden erwartet werden – wenngleich das Regenrisiko auch am Sonntag, den 14. Juli 2013, bei 20 Prozent liegt.

Meeresleuchten hält Sylt auf Trab

Meeresleuchten vor Sylt (Foto: Laura Müller)

In diesen Tagen ist manch ein Besucher der Insel Sylt etwas verwundert. Denn derzeit kann an manchen Abschnitten der Insel eine rosa bis rostrote Färbung des Wassers entdeckt werden. Während dies aber für erfahrene Sylt-Urlauber etwas Besonderes und zunächst auch Bedenkliches darstellt, sieht das bei den zuständigen Behörden wie dem Umweltamt ganz anders aus. Die rötlichen Planktonteppiche sind nämlich nicht nur selten und ungefährlich, sondern auch Vorbote eines besonderen Schauspiels. Denn die Meeresleuchttierchen können immerhin eine der faszinierendsten Naturgegebenheiten aufbieten.

Zuvor gab es beim Tourismus-Service der Insel Sylt sowie beim Umweltamt eine Reihe von Anfragen von besorgten Besuchern der Insel im Norden Deutschlands. Recht schnell wurde klar, dass die Verfärbung des Meeres durch die Meeresleuchttierchen, die Noctiluca Scintillans, hervorgerufen wurde. Hierbei handelt es sich um einen Planktonorganismus, wie der Umweltbeauftragte von Sylt, der Diplom-Biologe Norbert Grimm, nun mehreren Medien erklärte. Diese Meeresleuchttierchen ernähren sich dabei von winzigen Kiesel- und Schaumalgen, die nur unter dem Mikroskop sichtbar werden. Eine derart große Ansammlung der Meeresleuchttierchen ist übrigens nur im Juli oder August eines Jahres möglich. Zu sehen sind die Tierchen dabei erst, wenn sie auf dem Wasser in zusammengeballter Position schwimmen. Durch das Abweiden der Algenblüten sorgen die Tierchen somit für klares Wasser – und bringen Einheimischen und Touristen zudem das seltene Schauspiel des Meeresleuchtens in der Nacht ein. Dabei scheint das Meerwasser blau bis grün zu lumineszieren.

Bilder (und Interview)

Die gebürtige Sylterin Laura Müller (23) hat das Naturschauspiel fotografisch festgehalten und uns die Bilder freundlicherweise zur Verfügung gestellt. In einem kurzen Interview gab sie uns außerdem weitere Infos zu den Bildern:

Wie hast du vom Meeresleuchten erfahren?

Facebook / GGS (Facebook-Gruppe)

Wann und wo genau sind die Bilder entstanden?

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, ca. 3 Uhr, war etwa eine Stunde am Strand vor der Badezeit / Westerland. Die Nacht davor hatte ich leider kein Glück.

Ein paar Worte zum verwendeten Equipment…

Kamera: 5D Mark II, Objektive: 20mm, 50mm (beide Canon)

… und zu den Kameraeinstellungen

Blende f2,5 – f2,8; Belichtungszeit etwa 2 Sekunden, und ISO zwischen 200 und 1000 (als es langsam hell wurde konnte ich immer weiter runter gehen.

Die größte Herausforderung beim Fotografieren war?

Bei Blende 2,8 und Dunkelheit war es natürlich sehr schwer, den Schärfepunkt zu setzen. Man wusste ja nicht in welcher Entfernung die nächste Welle bricht. Außerdem hat man nur schwarz gesehen wenn man durch das Objektiv geschaut hat. Also war es nahezu unmöglich.
Meeresleuchten vor Sylt (Foto: Laura Müller) Meeresleuchten vor Sylt (Foto: Laura Müller) Meeresleuchten vor Sylt (Foto: Laura Müller) Meeresleuchten vor Sylt (Foto: Laura Müller) Meeresleuchten vor Sylt (Foto: Laura Müller)

Über Laura Müller: Auf der Insel geboren und aufgewachsen lebt Laura seit 3 Jahren in Hamburg, wo sie eine Ausbildung zur Fotografin im OTTO-Fotostudio macht. Sie ist aber sehr oft und gerne auf die Insel. Weitere Infos zu ihr und ihren Bildern findet ihr auf http://lauramueller.co

5/07/2013

Eröffnung des Nationalparkhaus „Arche Wattenmeer“ auf Sylt erfolgt

In Hörnum auf der Insel Sylt ist nun ein neues Informationszentrum der Schutzstation Wattenmeer eröffnet worden. Das einzigartige Informationszentrum mit dem Namen Arche Wattenmeer wurde über einen Zeitraum von vier Jahren erbaut. Hierbei soll vor allem auf die Gefährdung des Wattenmeers als Lebensraum aufmerksam gemacht werden. Die Errichtung der Arche Wattenmeer erfolgte dabei in der einstigen katholischen Kirche St. Josef in Hörnum. Diese wurde im Juni des Jahres 2008 profaniert.

Die Macher des neuen Informationszentrums versprechen den Besuchern, dass sie sich beim Eintritt in die Arche Wattenmeer in einer anderen Welt befinden. So ist es für Gäste der neuen Einrichtung auf der Insel Sylt möglich, im ehemaligen Kirchenschiff sozusagen auf dem Meeresboden zu laufen. Um die Besucher herum wiederum ist ein Schweinswal zu sehen, der nach Futter sucht, über den Besuchern dagegen kreisen Vögel umher. Zudem kann in den vielen Aquarien die beeindruckende Unterwasserwelt erlebt werden, die die offene See bietet. So dürfen sich die Besucher der Arche Wattenmeer auf Taschenkrebse oder Katzenhaie freuen. Das Ausstellungszentrum bietet somit die Chance, die Schönheit und auch Vielfalt der Pflanzen- und Tierwelt in der Nordsee zu entdecken.

Um die einstige Kirche in das neue Informationszentrum umzuwandeln, wurden 900.000 Euro investiert. Die Finanzierung erfolgte dabei zur Hälfte über das Zukunftsprogramm Wirtschaft des Landes Schleswig-Holstein, wobei Gelder aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung zum Einsatz gekommen sind. Das aus den 1970er Jahren stammende Gebäude in Hörnum auf der Insel Sylt erhielt unter anderem ein neues Dach, eine Holzpellet-Heizung und dreifach verglaste Fenster.

24/06/2013

Sylt und seine Ranger

Wenn man an amerikanische Nationalparks denkt, kommt einem sofort der Begriff „Ranger“ in den Kopf – aber was hat das mit Sylt zu tun?

Seit ein paar Jahren gibt es auf der norddeutschen Insel ein junges Projekt, das auf den ersten Blick irgendwie sehr amerikanisch wirkt: Nämlich sind seit 2010 auf Sylt „Landschaftsraumhüter“ unterwegs. Zugegeben, das ist schon ein sehr sperriger Name für Personen, die in den Dünen, Heidelandschaften und an den Stränden auf Patrouille sind. Da klingt „Ranger“ schon eingängiger, wenn auch vielleicht ein bisschen einschüchternd. Doch keine Sorge, es ist nicht die Aufgabe der Sylter Ranger – denn momentan gibt es zwei davon -, als strenge Ordnungshüter aufzutreten. Nein, im Gegenteil, sie sind Wissensvermittler, die über das richtige Verhalten bezüglich der schönen Insellandschaften und über den Naturschutz informieren. Ausgestattet sind die Sylter Ranger mit khakifarbener (wetterfester) Kleidung, einem dazu passenden braunen Lederhut und den nötigen strandtauglichen Schuhen, die angesichts des rauhen Sylter Klimas und der Jahreszeit auch schnell mal durch ein Paar schicke Gummistiefel ersetzt werden müssen.

Rangerin Stefanie Hausen, gebürtige Sylterin und Tierpsychologiestudentin, ist auf ihren Routen um Kampen und Wenningstedt mit ihrem Border-Husky-Mischling ‚Jamiro‘ unterwegs. Ihr Ranger-Kollege Heiko Hoffmann aus der Pfalz, dessen Spezialgebiet der Nationalpark Wattenmeer ist, ist studierter Umweltwissenschaftler und ohne Hund anzutreffen. Beide sind voller Eifer für ihre Tätigkeit auf der Insel im Einsatz und jederzeit für Fragen rund um die Natur offen. Also sollte man sich nicht scheuen, die beiden Ranger einfach einmal anzusprechen, wenn man gerade auf Sylt ist.

24.10.2017 - 09:20 Uhr
Real Time Analytics